Aktualisiert 05.03.2004 08:36

Explosionen erschüttern Bagdad

Wenige Stunden vor der geplanten Unterzeichnung der irakischen Übergangsverfassung ist Bagdad von einer Serie von Explosionen erschüttert worden.

Informationen zu Verletzten oder Schäden lagen nicht vor. Ein US-Militärsprecher sagte, es habe sechs oder sieben Detonationen am internationalen Flughafen im Südwesten der Hauptstadt gegeben. Dort befindet sich auch ein grösserer US- Militärstützpunkt. Augenzeugen berichteten von einer schweren Explosion.

Wie die Polizei in der Region Amerijah westlich von Bagdad mitteilte, explodierte am Morgen zudem eine kleine Bombe am Rande einer Strasse. Dabei sei niemand verletzt worden.

Die Verfassungsunterzeichnung war nach der Anschlagserie auf schiitische Gläubige am Dienstag auf Freitag verschoben worden. Bei den Anschlägen kamen mindestens 181 Menschen ums Leben.

Am Donnerstag wurden bei einem Raketenangriff in Bagdad drei Menschen getötet. Die USA machen Anhänger des gestürzten Präsidenten Saddam Hussein und die El-Kaida-Organisation des Moslem- Extremisten Osama bin Laden für die Taten verantwortlich.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.