Aktualisiert 05.10.2004 11:23

Expo.02: 40 Millionen zurück an den Bund

Der Liquidator der Landesausstellung Expo.02, Marc Stucki, kann dem Bund fast 40 Millionen Franken zurückgeben.

Stucki wird seine Tätigkeit Ende Jahr beenden und in die Privatwirtschaft wechseln, wie die Expo.02 am Dienstag mitteilte.

Die Rückbau- und Liquidationsarbeiten der Expo.02 sind inzwischen weit fortgeschritten, wie es in der Mitteilung heisst. Derzeit werde die provisorische Liquidations-Schlussabrechnung von der externen Revisionsstelle geprüft. Von dem in Stuckis Verantwortung liegenden Abschlussbudget von 200 Millionen Franken könne der Liquidator noch dieses Jahr voraussichtlich 38 Millionen Franken zurückgeben. Ende kommendem November soll detailliert informiert werden.

Restliche Liquidationsarbeiten werden nächstes Jahr nicht mehr unter Stuckis Verantwortung ausgeführt, wie es weiter heisst. Vielmehr werden sie im November von der Expo-Generalversammlung einer noch zu bestimmenden Unternehmung oder einem Technischen Direktor übertragen.

Stucki verlässt gemäss den Angaben Ende Jahr nicht nur die Expo.02, sondern auch die Buchprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG, bei der er seit 1997 tätig und seit 2000 Partner ist. Er wird Geschäftsführer der in Gland im Kanton Waadt ansässigen Med-Develop-Gruppe, die im Health-Care-Bereich tätig ist, wie es in der Mitteilung heisst. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.