Aktualisiert 18.12.2008 08:38

RezessionExporte weiter auf Talfahrt

Der Schweizer Aussenhandel hat seine Talfahrt im November beschleunigt. Die Exporte und die Importe sanken im Vorjahresvergleich nominell um zweistellige Prozentzahlen.

Etwas weniger düster sieht die Bilanz bei gleicher Zahl der Arbeitstage aus. Die Exporte sanken im Vergleich zum Vorjahresmonat nominell um 10,1 Prozent, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Donnerstag mitteilte. Real machte der Rückgang 11,4 Prozent aus. Arbeitstagbereinigt machte das Minus nur noch 0,7 beziehungsweise 2,2 Prozent aus. Um nominell mehr als einen Fünftel brachen die Exporte in der Metallindustrie, in der Papier- und der Grafischen Industrie sowie in der Textilindustrie ein. Die Importe schrumpften gleichzeitig nominell um 13,4 Prozent und teuerungsbereinigt um 9,9 Prozent. Arbeitstagbereinigt machte das Minus noch 4,3 Prozent beziehungsweise 0,5 Prozent aus. Weil die Importe stärker zurückgingen als die Exporte, nahm der Überschuss der Handelsbilanz um fast 21 Prozent auf 2,2 Milliarden Franken zu. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.