Aktualisiert 27.02.2011 11:14

TürkeiExpremier Erbakan ist tot

1997 hat ihn die Armee zum Rücktritt gezwungen. Nun ist der Wegbereiter der aktuellen türkischen Regierungspartei AKP, Necmettin Erbakan, in Ankara gestorben.

Der frühere türkische Ministerpräsident Necmettin Erbakan ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Das teilte sein Berater Yasin Hatipoglu am Sonntag im Fernsehsender NTV mit. Die halbamtliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, Erbakan sei am Sonntag in einem Krankenhaus in Ankara gestorben.

Der 1997 vom Militär als Ministerpräsident zum Rücktritt gezwungene Erbakan war schon in den 70er Jahren in verschiedenen Koalitionen stellvertretender Regierungschef. Aus seiner ebenfalls 1997 verbotenen Wohlfahrtspartei ging später die heute regierende Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) hervor.

2003 wurde derr proislamische Politiker schuldig gesprochen, Parteiunterlagen gefälscht und Bargeld der Partei im Wert von mehreren Millionen Euro vor dem Zugriff der Behörden verborgen zu haben. Erbakan wurde zu einer 28-monatigen Haftstrafe verurteilt, die er aus Gesundheitsgründen unter Hausarrest absitzen durfte. 2008 wurde er begnadigt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.