Extrem-Schwimmerin will den Bodensee durchqueren
Aktualisiert

Extrem-Schwimmerin will den Bodensee durchqueren

Die Deutsche Kirsten Seidel will nonstop rund 80 km von Bregenz bis nach Gailingen am Rhein schwimmen.

Bis im Jahr 2002 war die

40-jährige Kirsten Seidel eine ganz normale berufstätige Mutter. Doch seit drei Jahren schwimmt sie – immer öfter, immer weiter, immer härter. Das Hobby nennt sich Extremschwimmen. Seidels jüngstes Projekt ist der Bodensee: Im September will die Dresdnerin eine rund 80 Kilometer lange Strecke von Bregenz nach Stein am Rhein und dann den Rhein hinunter weiter nach Gailingen schwimmen. Um die 26 Stunden soll das Unterfangen dauern. Wenn das Wetter stimmt, will sie am 3. September mittags im Hafen Bregenz ins Wasser springen.

Seidel schwimmt ohne Neopren-Anzug, dafür bestrichen mit einer dicken Schicht Melkfett. «80 Prozent ist Kopfarbeit. Nach 1000 Metern fühlt sich das Wasser warm an», sagt Seidel, die es wissen muss: Trainiert hat sie auch schon in der 3 Grad kalten Elbe.

Nächstes Wochenende, quasi als Vorlauf für den Bodensee, schwimmt Seidel übrigens durch den Ärmelkanal – mit 33 Kilometern schon fast ein Klacks für die taffe Deutsche.

(loo)

Deine Meinung