Aktualisiert

Extremisten bekennen sich zu Anschlag

Eine Extremistengruppe aus Saudi-Arabien hat die Verantwortung für den Autobombenanschlag in Riad übernommen, bei dem am Mittwoch mindestens vier Menschen getötet und 148 verletzt worden waren.

Ein Bekennerschreiben der «El-Haramain-Brigaden» wurde auf mindestens zwei islamischen Internet-Seiten veröffentlicht. Demnach sollten mit dem Anschlag saudiarabische Sicherheits- und Anti- Terror-Einheiten getroffen werden.

Durch die Explosion wurde ein sechsstöckiges Gebäude fast völlig zerstört. Dort waren nach offiziellen Angaben Sicherheitskräfte untergebracht. Die moslemischen Extremisten in Saudi-Arabien werden mit der El-Kaida-Organisation des im Land geborenen Osama bin Laden in Verbindung gebracht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.