Aktualisiert 01.10.2010 06:12

Pakistan

Extremisten zünden 27 NATO-Tanklaster an

Einen Tag nach dem tödlichen NATO- Luftangriff in Pakistan haben mutmassliche Extremisten 27 Tanklaster der Allianz in Brand gesetzt.

Etwa 20 bewaffnete Angreifer hätten die Lastwagen mit Raketenwerfern und Sturmgewehren angegriffen.

Etwa 20 bewaffnete Angreifer hätten die Lastwagen mit Raketenwerfern und Sturmgewehren angegriffen.

Beim Angriff in der südpakistanischen Stadt Shikarpur sei niemand verletzt worden, teilten pakistanische Sicherheitskräfte mit. Etwa 20 bewaffnete Angreifer hätten die Lastwagen mit Raketenwerfern und Sturmgewehren angegriffen, teilte die Polizei in der Provinz Sindh mit. Die Angreifer hätten 27 geparkte Lkw angezündet. Zuvor hätten die Angreifer die Fahrer der Tanklaster mit Schüssen in die Luft vertrieben. Ein weiterer Behördenvertreter bestätigte den Angriff.

Angriffe auf NATO-Konvois sind keine Seltenheit, dieser erfolgte jedoch einen Tag nach einem Angriff der NATO in Pakistan. Dabei waren drei einheimische Soldaten von NATO-Helikoptern getötet worden.

Nach dem Angriff hatte Pakistan eine Blockade gegen die NATO- Versorgungstransporte nach Afghanistan verhängt. Ein Behördenvertreter an der Grenze zu Afghanistan sagte, die wichtigste Strassenverbindung von Pakistan nach Afghanistan im Bezirk Khyber bleibe für NATO-Versorgungsfahrzeuge gesperrt. Ein Behördenvertreter in Peshawar sagte, es gebe keinen Befehl zur Freigabe der Route.

Nach Darstellung der pakistanischen Armee drangen NATO-Helikopter am Donnerstag in pakistanischen Luftraum ein, worauf pakistanische Kontrollposten sie mit Warnschüssen hinweisen wollten. Die Helikopter feuerten der Armee zufolge zwei Raketen ab, durch die drei Soldaten getötet wurden.

Nach Darstellung der NATO drangen die Helikopter bei einem Angriff gegen Aufständische in Afghanistan nur «kurzzeitig» in pakistanischen Luftraum. Als sie beschossen wurden, hätten sie das Feuer zur Selbstverteidigung erwidert.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.