F-111-Jet legt Notlandung auf dem Bauch hin
Aktualisiert

F-111-Jet legt Notlandung auf dem Bauch hin

Die gesamte australische F-111-Flotte muss nach einem dramatischen Zwischenfall auf dem Boden bleiben. Ausgelöst wurde das Grounding durch einen F-111-Jet, dem während des Fluges die Räder abfielen.

Ein Jungpilot, der erst seit zwei Wochen F-111-Jets fliegen darf, musste gleich die Prüfung seines Lebens bestehen. Kurz nach dem Abflug fielen die Räder seines Kampfflugzeugs einfach ab, und er musste den Jet auf dem Flughafen von Brisbane notlanden.

An Publikum mangelte es dem Piloten nicht: Die Notlandung wurde landesweit von vielen australischen TV-Station live übertragen.

Nach dem Zwischenfall muss die ganze F-111-Flotte Australiens aus Sicherheitsgründen am Boden bleiben, bis der Vorfall aufgeklärt ist. «Das ist uns in 34 Jahren, seit denen die F-111 im Einsatz steht, noch nie passiert», sagte der Leiter der australischen Luftwaffe, Geoffrey Shepherd.

Australien hat insgesamt 8 F-111 bei Crashes verloren. Im Moment sind noch 25 Flieger dieses Typs in Australien im Einsatz.

Deine Meinung