Auch zweiter Corona-Test positiv – Xhaka fällt für WM-Quali-Tests aus
Publiziert

Schock vor dem Italien-KracherAuch zweiter Corona-Test positiv – Xhaka fällt für WM-Quali-Spiele aus

Nati-Captain Granit Xhaka wird die WM-Quali-Spiele gegen Italien und Nordirland definitiv verpassen. Fabian Frei vom FC Basel wurde von Murat Yakin nachnominiert.

von
Tobias Wedermann
1 / 4
Nati-Captain Granit Xhaka wurde zum zweiten Mal positiv getestet und fällt für die WM-Quali-Spiele gegen Italien und Nordirland aus. 

Nati-Captain Granit Xhaka wurde zum zweiten Mal positiv getestet und fällt für die WM-Quali-Spiele gegen Italien und Nordirland aus.

Claudio Thoma/freshfocus
Xhaka unterzog sich zweimal einem PCR-Tests, beide fielen positiv aus.

Xhaka unterzog sich zweimal einem PCR-Tests, beide fielen positiv aus.

Claudio Thoma/freshfocus
Auch Eray Cömert reiste vorzeitig aus der Nati ab. Der Basler erlitt eine Gehirnerschütterung.

Auch Eray Cömert reiste vorzeitig aus der Nati ab. Der Basler erlitt eine Gehirnerschütterung.

Marc Schumacher/freshfocus

Darum gehts

  • Granit Xhaka verpasst beide wichtigen WM-Quali-Spiele.

  • Der Nati-Captain wurde zweimal positiv auf das Coronavirus getestet.

  • Fabian Frei wurde nachnominiert.

Er war der einzige Spieler des Nati-Kaders, der weder geimpft noch genesen ist. Dann erwischte es den Nati-Captain Granit Xhaka: Am Mittwochmorgen wurden beim 28-Jährigen Symptome festgestellt, worauf er umgehend isoliert wurde. Zu anderen Spielern hatte er den ganzen Tag keinen Kontakt. Der anschliessende PCR-Test war positiv. Zuerst gab es noch Hoffnung, dass Granit Xhaka gegen Europameister Italien am Sonntag und am Mittwoch gegen Nordirland in der WM-Qualifikation auflaufen würde.

Diese Hoffnung zerstörte am Donnerstagabend das Ergebnis des zweiten PCR-Tests. Dieser fiel erneut positiv aus – damit ist klar, dass Xhaka beide Quali-Spiele verpassen wird. Wie der «Blick» berichtet, soll Xhaka das Team-Hotel bereits verlassen und sich in Isolation begeben haben.

Offensiv-Spieler Ruben Vargas sagte zum Ausfall des Captains: «Natürlich waren wir alle enttäuscht, als wir hörten, dass unser Captain ausfällt.» Er selber sei geimpft, für sei es eine Sicherheit, so der 23-Jährige. Er fügte aber noch an: «Das muss jeder für sich selber entscheiden. Für mich war es die richtige Entscheidung.»

Es brach keine Hektik aus

Mittelfeld-Spieler Michel Aebischer sagte zum Xhaka-Vorfall: «Wir sind nach der Nachricht nicht hektisch geworden. Wir haben genug Spieler, die einspringen können.» Einer davon wäre Fabian Frei. Der Schweizerische Fussballverband bestätigte bereits am Donnerstagnachmittag, dass der 32-Jährige vom FC Basel für den an Covid erkrankten Xhaka nachnominiert wurde.

Nicht nur Xhaka wird gegen den Europameister im Schweizer Mittelfeld fehlen. Auch Remo Freuler ist wegen seiner Roten Karte im EM-Viertelfinal gegen Spanien zum Zusehen gezwungen. Bereits aus medizinischen Gründen abgereist sind bekanntlich Xherdan Shaqiri, Breel Embolo, Mario Gavranovic und Loris Benito. Gar nicht erst ins Nati-Camp eingerückt war der ebenfalls verletzte Kevin Mbabu.

Abgereist ist am Donnerstag auch FCB-Verteidiger Eray Cömert, der am Mittwoch gegen Griechenland nach einem heftigen Zusammenprall bei einem Kopfduell benommen hatte ausgewechselt werden müssen. Er erlitt eine Gehirnerschütterung. Gemäss dem dafür vorgesehenen Protokoll der Uefa ist ein Spieler bei dieser Art von Verletzung frühestens nach fünf Tagen ohne Symptome wieder ersatzberechtigt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung