Aus Ärger: Facchinetti zieht die Reissleine bei Xamax
Aktualisiert

Aus ÄrgerFacchinetti zieht die Reissleine bei Xamax

Gilbert Facchinetti hat genug von den tschetschenischen Machenschaften bei Neuchâtel Xamax. Der Ehrenpräsident hat die Zusammenarbeit mit dem Verein gekündigt.

Xamax-Ehrenpräsident Gilbert Facchinetti kann dem Treiben von Bulat Tschagajew nicht mehr zusehen. (Bild: Keystone/AP)

Xamax-Ehrenpräsident Gilbert Facchinetti kann dem Treiben von Bulat Tschagajew nicht mehr zusehen. (Bild: Keystone/AP)

Die seit Jahrzehnten mit Neuchâtel Xamax verbundene Facchinetti SA hat sich von sämtlichen Aktivitäten im Verein zurückgezogen. Dies als Folge der Unstimmigkeiten zwischen der neuen Vereinsführung und den früheren Verantwortlichen.

Gilbert Facchinetti, der Gründer von Xamax, bleibt aber weiterhin Ehrenpräsident sowie Aktionär des Klubs und hofft, dass seine Bauunternehmung eines Tages wieder enger mit dem derzeitigen Sechsten der Axpo Super League verbunden sein wird. (si)

Deine Meinung