12.02.2015 17:07

Nachlasskontakt

Facebook erlaubt digitalen letzten Willen

Anstatt nach dem Tod das Facebook-Profil löschen zu lassen, kann man es neu auch in eine Gedenk-Page umwandeln.

von
pst
Facebook-Nutzer können ihre Konten neu nach ihrem Tod löschen oder sie von jemand anderem weiter verwalten lassen.

Facebook-Nutzer können ihre Konten neu nach ihrem Tod löschen oder sie von jemand anderem weiter verwalten lassen.

Was geschieht mit dem digitalen Nachlass nach dem Tod? Das soziale Netzwerk Facebook bietet seinen Nutzern ab sofort die Möglichkeit, ihr Profil post mortem löschen oder von einem sogenannten Nachlasskontakt verwalten zu lassen. Das kann ein Angehöriger, aber auch ein Bekannter sein.

Stirbt man, kann der neue Verwalter das Profil in den sogenannten «Gedenkzustand» versetzen, die Kontakte des Verblichenen über Gedenkveranstaltungen informieren, Fragen beantworten sowie Profil- und Titelbild ändern.

Vorerst nur in den USA

Wie eine Facebook-Sprecherin dem Nachrichtenportal «Techchrunch» sagte, habe das Unternehmen die neue Funktion auf Wunsch von Angehörigen Verstorbener implementiert. Bisher wurden Facebook-Konten nach dem Tod eines Nutzers eingefroren, sodass sich niemand mehr einloggen konnte.

Bisher können nur Nutzer in den USA einen Nachlasskontakt bestimmen. Die Funktion soll aber bald international ausgerollt werden. Ein genauer Zeitplan existiert aber noch nicht. (pst/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.