BERN: Facebook-Gruppe will McDonald's stürmen
Aktualisiert

BERNFacebook-Gruppe will McDonald's stürmen

Was geschieht, wenn in einem McDonald's 1000 Burger auf einmal bestellt werden? Mitglieder einer Facebook-Gruppe wollen ein Restaurant an seine Grenzen bringen.

von
Sarah Jordi

«Stürmen wir eine Mc­Donald's-Bude und bringen sie an den Anschlag ihrer Möglichkeiten!», lautet der Online-Aufruf auf Facebook. Die Gruppe ruft ihre Mitglieder dazu auf, an einem noch zu bestimmenden Tag in einem McDonald's in Bern eine riesige Bestellung aufzugeben. «Wenn ein Kunde reinkommt, das Geld auf den Tisch legt und 1000 Burger bestellt, können die ja nicht Nein sagen», sagt der Gründer der Gruppe, Mathias Portmann. «Es geht darum, Spass zu haben und Unbeteiligte zum Staunen zu bringen.»

Bei McDonald's schaut man dem so genannten Flash Mob gelassen entgegen: «Die Mitarbeiter nehmen die Aktion mit Humor und werden angespornt sein, das Ziel zu erreichen», sagt McDonald's- Mediensprecherin Nicole Schöwel. «Richtig vorbereiten können wir uns nicht. Die Restaurants in der Innenstadt können einander aber mit Brot und Fleisch aushelfen.»

Solche Burger-Massenbestellungen haben schon in Zürich und Basel stattgefunden. Während eine McDonald's-Filiale in Basel eine organisierte Flash-Mob-Gruppe mit 1224 belegten Brötchen versorgen konnte (20 Minuten Online berichtete), gingen in Zürich für eine scheinbar wenig hungrige Truppe keine 200 «Macs» über die Theke.

Rekordhalter im masslosen Burgerbestellen hält derzeit Berlin. Dort bestellten Ende März 2008 rund 2500 Personen exakt 10  355 Burger - die sie dann auch bekamen. Ein Video dazu sehen Sie unten.

$$VIDEO$$

(Quelle: YouTube)

Deine Meinung