Aktualisiert 01.10.2010 09:53

Tango

FaceTime deluxe

Mit der Tango-App können sowohl iPhone, als auch Android-User gemeinsame Videochats halten. Ein zusätzlicher Vorteil gegenüber FaceTime: Das Ganze funktioniert auch übers Mobilfunknetz.

von
mbu

(Quelle: gizmodo.com)

Bei der Präsentation des iPhones 4 strich Steve Jobs vor allem die Unterstützung von FaceTime heraus, Apples mobiler Videotelefonie. Revolutionär ist dies allerdings nicht, es gibt schon seit längerem Apps, die den Videochat ermöglichen. Mit der kostenlosen App Tango ist ein weiterer Vertreter dazugekommen, der aber plattformübergreifend einsetzbar ist und zusätzlich auch übers Mobilfunknetz funktioniert.

Einmal runtergeladen, wird das Adressbuch automatisch nach Kontakten durchsucht, die auch Tango installiert haben. Dabei ist es egal, ob der Gesprächspartner via iPhone (4 und 3G S) oder Android telefoniert. Das Erstellen eines Profils entfällt, da als Identifikation die eigenen Telefonnummer reicht. Dies birgt aber die Gefahr des Missbrauchs, da einfach eine fremde Nummer angegeben werden kann.

Beim Einsatz übers WLAN schneidet Tango im direkten Vergleich mit Facetime schlechter ab, da die Bilder gerne mal ruckeln. In einem ersten Kurztest von 20 Minuten Online zwischen einem Samsung Galaxy (keine Frontkamera) und einem iPhone 4 liess zudem die Gesprächsqualität trotz bester WLAN-Anbindung allerdings noch zu wünschen übrig, die Verzögerungen waren störend. Die Blogger von gizmodo.com attestieren der App aber Bestnoten, wenn es um die Videotelefonie übers Mobilfunknetz geht, wozu FaceTime von Apple nicht in der Lage ist.

Tango wird über den Android Market, bzw. den App Store angeboten.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.