Aktualisiert 27.01.2020 17:21

Muttenz BL

Fachhochschule wurde wegen Pizza evakuiert

Am Montagnachmittag musste der Campus der FHNW in Muttenz BL evakuiert werden. Auslöser war Rauch in der Mensa, sagt ein Leser-Reporter.

von
mhu
1 / 5
Am Montagnachmittag musste der Campus der FHNW in Muttenz Basel evakuiert werden.

Am Montagnachmittag musste der Campus der FHNW in Muttenz Basel evakuiert werden.

Leser-Reporter/Nirmi
Der Grund für die Evakuierung sei ein Fehlalarm gewesen sagt ein Leser, das bestätigt auch die Kapo Baselland gegenüber 20 Minuten.

Der Grund für die Evakuierung sei ein Fehlalarm gewesen sagt ein Leser, das bestätigt auch die Kapo Baselland gegenüber 20 Minuten.

Roman Buser
Trotzdem hätten die Schüler noch nicht zurück in das Gebäude können, so der Leser: «Wir müssen jetzt noch auf dem Areal warten, bis uns ein Zeichen gegeben wird, dass wir wieder ins Gebäude können.»

Trotzdem hätten die Schüler noch nicht zurück in das Gebäude können, so der Leser: «Wir müssen jetzt noch auf dem Areal warten, bis uns ein Zeichen gegeben wird, dass wir wieder ins Gebäude können.»

Oliver Lack

Kurz nach dem Mittagessen war für die Studenten der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Muttenz fertig mit Lernen. Denn um genau 13:37 Uhr ging dort der Alarm los: «Aus noch unbekannten Gründen wird der Campus in Muttenz evakuiert», berichtet ein Leser-Reporter am Montagnachmittag kurz vor 14 Uhr. Videos zeigen Hunderte von Schülern, die das Gebäude verlassen.

Die Zwangspause war damit aber noch nicht vorbei. Die Schüler durften die Hochschule nicht direkt wieder betreten. «Wir müssen jetzt noch auf dem Areal warten, bis uns ein Zeichen gegeben wird, dass wir wieder ins Gebäude können», so der Leser-Reporter. Per Lautsprecher-Durchsage seien jedoch alle während der 20-minütigen Pause informiert worden, dass der Alarm durch Rauch in der Mensa ausgelöst wurde.

Woher der Rauch in der Mensa stammte, ist nun klar: Mindestens einem der Schüler reichte es in der Pause nämlich nicht mehr zum Essen. Denn Dominik Ehrsam, Leiter Marketing und Kommunikation des FHNW-Campus in Muttenz, sagt: «In der Mensa im Galeriegeschoss wollte eine Studierende oder ein Studierender eine Pizza in einem Mikrowellenofen zubereiten. Leider wurde das Gerät jedoch nicht korrekt eingestellt, worauf die Pizza zu stark erhitzt wurde und sich Rauch - jedoch kein Brand - entwickelte.»

«Alles hat gut funktioniert»

Da praktisch zeitgleich zwei Sensoren diese Rauchentwicklung anzeigten, sei planmässig ein Brandalarm erfolgt und die ersten vier Stockwerke des Campus hätten evakuiert werden müssen, so Ehrsam.

Ehrsam nimmt den Brandalarm jedoch als ein eher positives Erlebnis auf: «Der Brandalarm und die Evakuierung haben uns gezeigt, dass alles gut funktioniert.» Dass die Studierenden nicht die Nottreppenhäuser benutzt hätten, liege daran, dass momentan Zwischensemster sei und sie sich unbeaufsichtigt im Haus aufhalten würden. «Logischerweise haben die Studierenden aber auch die normalen Treppen benutzt, da sie sahen, dass von dort kein Brand und keine Gefahr ausging. Unser Sicherheitsbeauftragter macht ihnen da keine grossen Vorwürfe», so Ehrsam.

Die Studenten der FHNW müssen die Hochschule verlassen. (Video: Leser-Reporter)

Fehler gefunden?Jetzt melden.