Aktualisiert 25.11.2015 18:13

Dreckige Leitungen

Fäkal-Bakterien landen im Flugzeug-Kaffee

Kaffee und Tee gibt es bei fast jeder Fluggesellschaft auf fast jeder Strecke gratis für die Passagiere. Aber eigentlich sollte man die Finger davon lassen.

von
ofi

Möchten Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Diese Frage beantworten Fluggäste selten mit «weder noch». Das sollten sie aber, denn Untersuchungen haben gezeigt, dass an Bord vieler Flugzeuge das Wasser, aus dem die beliebten Heissgetränke aufgegossen werden, stark verunreinigt ist. Entweder mit Bakterien oder mit Chemikalien, die eben diese Bakterien abtöten sollen. So oder so, mit Nebenwirkungen muss gerechnet werden.

Mehrere Untersuchungen der amerikanischen Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) in verschiedenen Jahren haben gezeigt, dass jeder achte Flieger coliforme Bakterien in den Wassertanks hatte. Diese Bakterien weisen auf eine Verschmutzung mit Fäkalien hin und können auch auf andere Keime wie E.-coli-Bakterien hindeuten. Diese Ergebnisse gälten vor allem für amerikanische Airlines, wie die Plattform Travelbook.de schreibt.

«Trinken Sie keinen Kaffee!»

Dass der Kaffee an Bord von Flugzeugen nicht über jeden Zweifel erhaben ist, ist bei Piloten und beim Kabinenpersonal anscheinend ein offenes Geheimnis. Ein Pilot, der für eine US-Airline arbeitet, wird zitiert: «Trinken Sie keinen Kaffee! Das Wasser, das das Flugzeug transportiert, ist absolut ekelhaft.» Der schlechte Geschmack von Flugzeugkaffee komme von Chemikalien, die schlimme Dinge im Wasser vom Wachsen abhalten sollen.

Verschmutzt wird das Wasser offenbar vor allem durch schmutzige Schläuche, mit denen die Tanks gefüllt werden. Bilder eines NBC-Berichtes aus dem Jahr 2013 zeigen schleimige Rückstände in den Schläuchen und Ventilen. Die Bilder wurden im US-Bundesstaat Texas aufgenommen.

TV-Reportage über verschmutztes Wasser in Flugzeugen. (Video: NBC)

Besser soll es in europäischen Flugzeugen aussehen. Travelbook hat bei Lufthansa – zu der auch die Swiss gehört – nachgefragt. Dort verweist man auf jährliche eigene und regelmässige externe Kontrollen. Ausserdem nehme Lufthansa nie Wasser an Flughäfen auf, wo man nicht sicher sein könne, dass sauberes Wasser nachgetankt werden könne. In solchen Fällen werde von Deutschland aus genügend Wasser für Hin- und Rückflug aufgefüllt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.