Neue TV-Sendung: «Fällt SRF wirklich nichts Besseres ein?»
Aktualisiert

Neue TV-Sendung«Fällt SRF wirklich nichts Besseres ein?»

SRF fragte mehrere Schweizer Politiker für eine neue Game-Show im Sommer an. Das stiess nicht auf Begeisterung.

1 / 6
BDP-Nationalrat Martin Landolt lehnte die Anfrage von SRF für eine Game-Show ab: «Drei Monate nach der No-Billag-Abstimmung fällt SRF wirklich nichts Besseres ein, als Politiker in einer Schnitzeljagd durch die Schweiz zu schicken?»

BDP-Nationalrat Martin Landolt lehnte die Anfrage von SRF für eine Game-Show ab: «Drei Monate nach der No-Billag-Abstimmung fällt SRF wirklich nichts Besseres ein, als Politiker in einer Schnitzeljagd durch die Schweiz zu schicken?»

Keystone/Gian Ehrenzeller
Auch Toni Brunner (SVP) wurde für die Sendung angefragt.

Auch Toni Brunner (SVP) wurde für die Sendung angefragt.

Keystone/Peter Klaunzer
Natalie Rickli (SVP) sagt, sie habe keine Zeit für die SRF-Schnitzeljagd im Sommer.

Natalie Rickli (SVP) sagt, sie habe keine Zeit für die SRF-Schnitzeljagd im Sommer.

Keystone/Peter Klaunzer

Vor drei Monaten hatte die SRG Grund zum Feiern: Die No-Billag-Initiative wurde vom Stimmvolk abgelehnt. Dennoch versprach die SRG anschliessend, man werde vermehrt auf die Information und den Service public setzen. Unterhaltung solle demnach weniger zum Zug kommen.

Für den kommenden Sommer plant SRF aber eine neue Game-Show, wie «Blick» berichtet. Darin sollten Parlamentarier verschiedener Parteien gegeneinander antreten. In Schweizer Städten müssten sie wie bei einer Schnitzeljagd Aufgaben lösen. SRF hat dafür unter anderem die SVP-Aushängeschilder Toni Brunner und Natalie Rickli, SP-Nationalräte Cédric Wermuth und Fabian Molina sowie FDPler Thierry Burkart und BDP-Politiker Martin Landolt für die Sendung angefragt.

Zwei Tage für Dreharbeiten sind den Politikern zu viel

Scheinbar ohne Erfolg. Denn Rickli, Landolt und Wermuth haben bereits abgesagt. «Keine Zeit» oder «keine Lust» lauten die Begründungen. So sagte Landolt zum «Blick»: «Zwei Monate nach der No-Billag-Abstimmung fällt SRF wirklich nichts Besseres ein, als Politiker in einer Schnitzeljagd durch die Schweiz zu schicken?» Er habe nichts gegen Unterhaltungssendungen, aber es sei eine Geringschätzung des Milizsystems, wenn SRF dafür zwei Tage beanspruche. So lange sollten die Politiker für die Dreharbeiten zu Verfügung stehen.

Auch SP-Nationalrat Molina weiss noch nicht, ob er teilnehmen wird. «Ich teile Landolts Kritik. Das Ganze scheint ziemlich unpolitisch zu werden», sagte er zum «Blick». SRF verteidigt sich. Man habe sich für Parlamentarier entschieden, um «die Tür in die Politik aufzuschlagen». Zudem gehe es bei der Sendung darum, dem Publikum die Schweizer Geschichte und Kultur näherzubringen, sagte SRF zum «Blick». (20 Minuten)

Deine Meinung