Motorsport: Fässler und Buemi in Silverstone auf dem Podest
Aktualisiert

MotorsportFässler und Buemi in Silverstone auf dem Podest

Mit Weltmeister Marcel Fässler (Audi) und Sébastien Buemi (Toyota) haben es zwei Schweizer beim 6-Stunden-Rennen in Silverstone (Gb) aufs Podest geschafft. Fässler wurde mit seinem Team Zweiter, Buemi Dritter.

von
fbu

Das Audi-Trio mit Fässler, André Lotterer (De) und Benoît Tréluyer (Fr) lag beim Auftakt der Langstrecken-WM bis fünf Minuten vor Rennende in Führung, ehe es noch auf Position 2 zurückfiel. Den Sieg sicherten sich Tom Kristensen (Dä), Allan McNish (Gb) und Loic Duval (Fr) im Audi in extremis. McNish konnte drei Runden vor Schluss an Fässlers Teamkollege Tréluyer vorbeiziehen. Während des gesamten Rennens hatten sich die beiden Audis ein packendes Duell mit diversen Führungswechseln geliefert. Wegen des aufgefallen Hybridsystems hatte das Fässler-Auto in der letzten Rennstunde allerdings einen klaren Nachteil.

Obwohl Toyota mit Sébastien Buemi in Silverstone aus der ersten Reihe ins Rennen starten konnte, blieben der Romand und seine Teamkollegen im Kampf um den Tagessieg chancenlos. Buemi holte mit seinen Kollegen Anthony Davidson (Gb) und Stéphane Sarazin (Fr) das Optimum heraus und schaffte es als Dritter ebenfalls aufs Podest. Der Seeländer Neel Jani fuhr im Lola-Toyota des Schweizer Rebellion-Privatteams mit Nick Heidfeld (De) und Nicolas Prost (Fr) als Fünfter ins Ziel.

Silverstone (Gb) 6-Stunden-Rennen. 1. Lauf der FIA-Langstrecken-WM. 1. Tom Kristensen/Allan McNish/Loic Duval (Dä/Gb/Fr), Audi, 197 Runden. 2. Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (Sz/De/Fr), Audi, 3,462 Sekunden zurück. 3. Sébastien Buemi/Anthony Davidson/Stéphane Sarazin (Sz/Gb/Fr), 1 Runde zurück.

Ferner: 5. Neel Jani/Nick Heidfeld/Nicolas Prost (Sz/De/Fr), Rebellion-Racing, 4 Runden zurück. (fbu/si)

Deine Meinung