Fahndung in Luzern nach Hooligans
Aktualisiert

Fahndung in Luzern nach Hooligans

Die Luzerner Kantonspolizei hat eine öffentliche Fahndung gegen fünf Unbekannte eingeleitet, die am 19. Mai massgeblich für die Krawalle nach dem Match FC Luzern gegen FC Basel mitverantwortlich sein sollen.

Nach den fünf mutmasslichen Randalierern wird mit einem Foto gefahndet. Die Männer hätten sich aktiv und gewaltsam an den Ausschreitungen beteiligt und diese teilweise auch initiert, teilten die Strafuntersuchungsbehörden am Freitag mit. Mehrere hätten gefährliche Gegenstände gegen Polizisten geworfen.

Die Strafuntersuchungsbehörden werden gegen die Unbekannten eine Untersuchung wegen Landfriedensbruch sowie Gewalt und Drohung gegen Behörden einleiten. Die Basler Behörden ermitteln gleichzeitig gegen zehn weitere Personen.

Die Polizei hatte an jenem Samstagabend beim Bahnhof Wasserwerfer und Gummischrot einsetzen müssen, um die gewaltbereiten Fans auseinanderzuhalten.

(sda)

Deine Meinung