Thronjubiläum der Queen: Fahnen, Jubel und Applaus – London ist im königlichen Ausnahmezustand
Publiziert

Thronjubiläum der QueenFahnen, Jubel und Applaus – London ist im königlichen Ausnahmezustand

Hunderttausende Fans, prunkvolle Parade und eine atemberaubende Flugshow: Queen Elizabeth präsentierte sich am Donnerstag gut gelaunt den Massen vor dem Buckingham-Palast.

von
Katrin Ofner
1 / 9
London ist im Royal-Fieber. 

London ist im Royal-Fieber. 

20 Minuten
Schon am Morgen versammelten sich zahlreiche Fans der britischen Königsfamilie rund um den Buckingham-Palast.

Schon am Morgen versammelten sich zahlreiche Fans der britischen Königsfamilie rund um den Buckingham-Palast.

20 Minuten
Und auch an der Prachtstrasse The Mall kam es zu Menschenansammlungen. Jede und jeder wartete gespannt auf das Erscheinen der Queen.

Und auch an der Prachtstrasse The Mall kam es zu Menschenansammlungen. Jede und jeder wartete gespannt auf das Erscheinen der Queen.

20 Minuten

Darum gehts

Das Land ist in königlicher Ekstase: In Grossbritannien haben am Donnerstag die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth (96) mit der «Trooping the Colour»-Parade begonnen. Dafür standen die mehr als Hunderttausend Fans bereits in den frühen Morgenstunden vor dem Buckingham-Palast. Bereits ab neun Uhr (Ortszeit) war in der Londoner Innenstadt kein Durchkommen mehr, die Prachtstrasse The Mall wurde von Securitys und Polizisten abgeriegelt. «Zu viele Leute», sagte ein britischer Beamter zu 20 Minuten.

Das Warten hat sich für die glücklichen Fans in der ersten Reihe jedoch gelohnt: Um 10.43 Uhr (Ortszeit) fuhr die erste königliche Kutsche mit Herzogin Camilla (74) und Herzogin Catherine (40) samt ihrer drei Kinder Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) auf das Gelände Horse Guards Parade. Eine Premiere, denn bisher waren die Mini-Cambridges noch nie mit in der Kutsche. Und besonders süss: Prinz Louis trug ein Sailor-Outfit, das so auch schon Papa William anhatte – als Knirps vor vielen Jahren auf dem Balkon mit Mama Diana, ebenfalls an der «Trooping the Colour»-Parade.

«Nicht okay, dass Harry und Meghan da sind»

Insgesamt standen 1400 Gardisten, 200 Pferde und 400 Musikantinnen und Musikanten von zehn Militärbands zu Ehren der Queen auf dem grossen Platz parat. Die Monarchin selbst verfolgte die Parade aus der Ferne und zeigte sich erst um 13.21 Uhr (Ortszeit) auf dem Balkon des Buckingham-Palastes.

Begrüsst wurde sie unter tosendem Applaus, geschwungenen Fähnchen und Jubelschreien. In einem hellblauen Outfit und gestützt auf einen Gehstock winkte sie den Massen zu. Neben ihr standen insgesamt 17 Familienmitglieder. Wie erwartet waren Herzogin Meghan (40), Prinz Harry (37) und Prinz Andrew (62), der positiv auf Corona getestet wurde und daher nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen konnte, nicht dabei. Für Royal-Fan Emma aus Kent auch gut so: «Ich finde es nicht okay, dass Harry und Meghan überhaupt da sind. Es geht nur um die Queen, darum sollte man ihnen keine Aufmerksamkeit schenken.»

Queen erklärt Louis die Flugzeugtypen

Den Abschluss der «Trooping the Colour»-Parade bildete der Überflug von 70 Flugzeugen und Hubschraubern der Royal Air Force. «Ein atemberaubender Moment», zeigte sich Royal-Fan Louise (34) aus Oxfordshire begeistert, ebenso wie Charlie (12) aus Buchan: «Der Überflug der Royal Air Force war am coolsten.» Und auch Prinz Louis schien begeistert, als die Queen auf dem Balkon mit ihrem Urenkel sprach und ihm vermutlich die Flugzeugtypen erklärte. 

Die Party war damit nicht beendet – im Gegenteil. Shops, Pubs und Restaurants liessen ihre Monarchin auch nach der Parade in ausgelassener Stimmung hochleben. In London wird die Queen gefeiert – und das merkt man an jeder Strassenecke. Am Freitag folgt dann der traditionelle Gottesdienst in der St. Paul’s Cathedral für die Königsfamilie und ein Konzert am Samstag vor dem Palast in London. Noch bis zum 5. Juni werden die Monarchin und ihre 70 Jahre auf dem Thron zelebriert.  

My 20 Minuten

Deine Meinung

23 Kommentare