Aktualisiert 31.03.2007 11:02

Fahrausweis nach 29 Tagen weg

Ein historischer Dorfbrunnen wurde in Thürnen im Baselbiet Opfer der Amokfahrt eines Neulenkers. Der floh nach dem Unfall, weil er betrunken war.

Ein 18-jähriger Autofahrer hat nach einem Selbstunfall und anschliessender Flucht seinen Führerausweis nach nur 29 Tagen wieder abgeben müssen.

Der alkoholisierte Mann war mit seinem Lieferwagen mit dem Dorfbrunnen und Betonpflanztrögen kollidiert und wurde dabei leicht verletzt, wie die Baselbieter Polizei mitteilte. Der 1859 erbaute und unter Heimatschutz stehenden Dorfbrunnen wurde durch die heftige Kollision beinahe vollständig zerstört.

Der 18-Jährige floh nach dem Unfall zu Fuss, konnte aber dank Zeugenaussagen kurz darauf durch eine Polizeipatrouille angehalten werden. Er wurde in Spitalpflege gebracht. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.