Grow up - Fahren ohne Führerschein – das passiert wirklich
Publiziert

Grow upFahren ohne Führerschein – das passiert wirklich

Ohne Führerschein im Auto unterwegs zu sein, ist kein Kavaliersdelikt. Wenn du von der Polizei erwischt wirst, droht unter Umständen sogar eine Freiheitsstrafe.

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Personen, die ihren Führerausweis temporär nicht nutzen dürfen (beispielsweise wegen eines Fahrausweisentzuges), und Personen, welche die entsprechende Ausbildung zum Erlangen des Führerscheins nicht absolviert haben. Die Bestrafung dafür fällt jedoch in beiden Fällen ungefähr im gleichen Ausmass aus.

Hast du deinen Führerschein zu Hause vergessen, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit. Soll heissen, die Polizei kontrolliert deine Angaben sogleich bei der Zentrale: Bist du im Besitz eines gültigen Fahrausweises, darfst du weiterfahren und erhältst eine Busse von 20 Franken.

Aber Achtung: Bist du im Ausland ohne Führerschein unterwegs, kanns komplizierter werden, da die Beamten deine Angaben nicht überprüfen können. Folglich gestaltet sich die Weiterfahrt auf jeden Fall schwieriger.

Von der Gefängnisstrafe bis zur Zahlungsverweigerung der Versicherung

Gerätst du in der Schweiz in eine Polizeikontrolle, ohne einen gültigen Fahrausweis zu besitzen, kann dir das Gericht eine Geldstrafe von bis zu 360 Tagessätzen (à maximal 3000 Franken) oder im Extremfall eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren aufbrummen. Bei der Festlegung des Tagessatzes orientiert sich das Gericht am Einkommen des Beschuldigten.

Komplizierter wirds, wenn es zu einem Unfall kommt: Deine Versicherung kann die Zahlungen für Schäden verweigern, wenn du ohne Führerausweis einen Unfall baust. Das heisst, du müsstest zusätzlich zum Strafmass auch noch die Unfallkosten berappen. Nur schon deswegen sollte man sich zweimal überlegen, sich ohne Führerschein ans Steuer zu setzen.

Im ÖV den Wiederholungsfall vermeiden

Im ÖV wird beim Fahren ohne gültigen Fahrschein vor allem der Wiederholungsfall teuer. Bist du im Falle einer Kontrolle ohne gültigen Fahrschein unterwegs, verrechnet dir die SBB 90 Franken. Im Wiederholungsfall kostet dich das jedoch bereits 130 Franken, beim dritten Mal dann 160 Franken.

Doch damit nicht genug: Im Nahverkehr bezahlst du pro Verstoss zusätzlich eine Fahrpreispauschale und im Fernverkehr den effektiven Fahrpreis zusätzlich zur anfallenden Busse. Wichtig ist, dass du dein Billett vor Antritt der Fahrt löst, ansonsten verliert es seine Gültigkeit. Bist du im Besitz eines persönlichen Fahrscheins, hast diesen aber zu Hause vergessen, werden deine Personalien überprüft und du bezahlst eine einmalige Gebühr von fünf Franken.

Schon Mitte 20 aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern.

Sende deine Frage an grow.up@20minuten.ch

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

96 Kommentare