Teufenthal AG - Mercedes-Fahrer (20) prallt frontal in das Auto einer Familie
Publiziert

Teufenthal AGMercedes-Fahrer (20) prallt frontal in das Auto einer Familie

Ein Autofahrer nickte in Teufenthal AG am Steuer ein und geriet auf die Gegenfahrbahn. Bei der Frontalkollision wurden fünf Personen verletzt.

von
Gianni Walther
1 / 4
Auch die vierköpfige Familie im zweiten Auto wurde ins Spital gebracht. 

Auch die vierköpfige Familie im zweiten Auto wurde ins Spital gebracht.

Kantonspolizei Aargau
Ein Autofahrer (20) wurde am Sonntag bei einer Frontalkollision in Teufenthal eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn befreien. Per Helikopter wurde der Mann ins Spital gebracht.

Ein Autofahrer (20) wurde am Sonntag bei einer Frontalkollision in Teufenthal eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn befreien. Per Helikopter wurde der Mann ins Spital gebracht.

Kantonspolizei Aargau
Der Unfall ereignete sich auf der Hauptstrasse eingangs Teufenthal AG.

Der Unfall ereignete sich auf der Hauptstrasse eingangs Teufenthal AG.

Google Maps

Darum gehts

  • In Teufenthal kam es am Sonntag zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos.

  • Fünf Personen wurden verletzt.

  • An beiden Autos entstand Totalschaden.

  • Die Hauptstrasse musste gesperrt werden, auch der Bahnverkehr der Wynental-/Suhrentalbahn wurde unterbrochen.

Gegen 16.20 Uhr am Sonntag ereignete sich auf der Hauptstrasse eingangs Teufenthal AG ein Verkehrsunfall. Der Fahrer (20) eines Mercedes-Benz A180 war in Richtung Zentrum unterwegs und nickte dabei ein, teilte die Kantonspolizei Aargau mit. Das Auto geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz B180 zusammen. Dieses wurde anschliessend auf die Gleise der Wynental-/Suhrentalbahn geschleudert.

Der 20-Jährige wurde durch den heftigen Zusammenstoss in seinem Auto eingeklemmt: Die Feuerwehr musste ihn befreien, heisst es weiter. Weil der Verdacht auf schwere Verletzungen bestand, wurde der 20-Jährige per Helikopter ins Spital geflogen. Dort zeigte sich aber gemäss Mitteilung, dass «die Verletzungen nicht schwerer Natur waren». Ambulanzen brachten auch die vierköpfige Familie, die im zweiten Auto sass, ins Spital. «Auch sie kamen mit leichten Verletzungen davon», so die Kapo Aargau.

An den beiden Autos entstand Totalschaden. Die Strasse musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt werden. Auch die Bahnstrecke wurde unterbrochen. Um 19.30 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt. Dem Unfallverursacher hat die Polizei den Fahrausweis abgenommen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung