24.08.2020 14:49

Nochmals Glück gehabtFahrer crasht schwer und steigt selber aus dem Wrack

Der Rennfahrer Spencer Pigot verunfallt beim Indy 500 schwer. Doch der 26-Jährige hat Glück und kommt mit dem Leben davon.

Pigot verunfallt schwer.

Video: Twitter/BrakeHard

Darum gehts

  • Kurz vor Ende des Indy-500-Rennens verunfallt Spencer Pigot.
  • Seine Maschine wird schwer zerstört.
  • Der 26-jährige Fahrer kann sich selbst aus dem Wrack befreien.
  • Der Amerikaner wird ins Spital gebracht.
  • Die Entwarnung kommt am Montag: Pigot wurde aus dem Spital entlassen.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Takuma Sato ist der strahlende Sieger des diesjährigen Indy 500 auf dem Indianapolis Motor Speedway. Der Japaner setzte sich vor Scott Dixon, dem fünffachen Sieger des legendären Rennens, durch.

Der 43-Jährige profitierte dabei von einer Gelbphase nach dem Unfall von Spencer Pigot. Wenige Runden vor Rennende verlor der US-Amerikaner die Kontrolle über seinen Boliden und krachte in die Streckenbegrenzung. Von dort aus wurde er frontal in die Mauer neben der Boxeneinfahrt geschleudert.

Der 26-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Auto befreien, er wurde noch auf der Strecke medizinisch behandelt und wurde anschliessend ins Spital gebracht. IndyCar berichtet, er sei immer wach und ansprechbar gewesen. Am Montagmorgen folgte die Entwarnung: Die Ärzte entliessen Pigot aus dem Spital.

(hua)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Randi Grenacher

24.08.2020, 15:41

Das gleiche passiert wenn wir Nein zur BI stimmen !