Unfall mit Verletzten: Fahrer fiel am Steuer in Ohnmacht
Aktualisiert

Unfall mit VerletztenFahrer fiel am Steuer in Ohnmacht

Ein Kleinbus hat in Pfäffikon ZH gleich zwei Unfälle mit vier zum Teil mittelschwer Verletzten verursacht. Nach der ersten Kollision machte sich der Bus mit dem bewusstlosen Fahrer am Steuer selbständig.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte, war der 68-Jährige mit seinem Kleinbus am Sonntagnachmittag auf der Hittnauerstrasse in Richtung Pfäffikon unterwegs. Aus ungeklärten Gründen geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo sein Bus mit dem entgegenkommenden Auto eines 23-Jährigen zusammenstiess.

Der Kleinbusfahrer fiel durch den Unfall in Ohnmacht - sein Bus fuhr unkontrolliert weiter und drehte mit dem bewusstlosen Mann am Steuer Kreise auf einer Wiese. Als es wieder auf die Strasse zurückgeriet, prallte es in ein weiteres Auto.

Die 87-jährige Lenkerin und ihre 78-jährige Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt. Laut Polizei gelang es einem zufällig anwesenden Passanten, den Kleinbus rennend einzuholen, durch die Beifahrertüre in den fahrenden Bus einzusteigen und mit einer Drehung am Zündschlüssel das Fahrzeug anzuhalten.

Die Verletzten wurden durch Sanitäter vor Ort betreut und mit zwei Ambulanzen ins Spital gefahren.

(sda)

Deine Meinung