Fahrplanänderungen wegen WEF
Aktualisiert

Fahrplanänderungen wegen WEF

Die SBB und die Rhätische Bahn (RhB) haben für den kommenden Samstag ihren Fahrplan geändert, um die Auswirkungen allfälliger Störaktionen so gering wie möglich zu halten.

Die SBB werden zwischen 08.00 Uhr und 18.00 Uhr die fahrplanmässigen Züge zwischen Basel und Chur in Zürich wenden, wie die SBB mitteilten. Reisende von Basel nach Graubünden und in umgekehrter Richtung werden ausnahmsweise in Zürich umsteigen müssen.

Im Zugverkehr zwischen St. Gallen und Chur müssen die Reisenden in Sargans den Zug wechseln. Auf dem RhB-Streckennetz gibt es zwischen 08.30 Uhr und 15.00 Uhr Änderungen. Die Züge ab Landquart nach Davos werden nicht gemäss dem offiziellen Fahrplan geführt.

Zwischen Landquart und Davos verkehren nur direkte Züge mit Halt und Umsteigen für die von der Polizei vorgesehenen Sicherheitskontrollen. Auf der Anreise nach Davos ist laut RhB mit Behinderungen und Verspätungen zu rechnen. Über die Vereinalinie werden laut RhB keine direkten Züge geführt. Die RhB empfiehlt allen Reisenden ins Engadin, die Züge über die Albulalinie zu benützen. Der Vereina-Autoverlad wird gemäss offiziellem Fahrplan betrieben.

Begründet werden die Fahrplanänderungen mit den teilweise massiven Störungen im Bahnverkehr zwischen Zürich und Chur sowie Davos in den vergangenen Jahren durch die Protestaktionen von Kritikern des Weltwirtschaftsforums (WEF). (dapd)

Deine Meinung