Aktualisiert 09.12.2007 13:54

Fahrplanwechsel liess Nachtbus-Kunden «stranden»

Weil der angekündigte Bus nicht fuhr, sind am Berner Bahnhofplatz am Wochenende rund ein Dutzend Kunden der Nachtbusgesellschaft Moonliner mitten in der Nacht gestrandet.

Der Grund dürfte bei einer Kommunikationspanne liegen. Ende Oktober hatte Moonlinier für den Fahrplanwechsel vom 9. Dezember einen Ausbau ihres Angebots angekündigt, unter anderem neue Linien bis nach Freiburg, Delsberg und Niederbipp und Wiggen LU.

Je rund sechs Kunden wollten in der Nacht auf Samstag und in jener auf Sonntag um 2.30 Uhr von dem neuen Angebot Richtung Freiburg Gebrauch machen - es fuhr jedoch kein Bus, wie Patric Fasel, Fahrdienst-Coach bei den Stadtberner Verkehrsbetrieben Bernmobil, am Sonntag auf Anfrage sagte. Die Leute hätten gemeinsam ein Taxi bestellt oder in einem Club auf den ersten Zug gewartet.

Das angekündigte neue Angebot gebe es erst ab der Nacht vom 14. auf den 15. Dezember, sagte auf Anfrage Andreas Messerli, Geschäftsführer von Moonliner. Die Kommunikationspanne in der Sache könne er sich nicht erklären, Moonliner habe den Beginn des Angebots «immer korrekt kommuniziert». (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.