Romanshorn TG: Fahrt auf Bodensee bald für alle kostpflichtig

Aktualisiert

Romanshorn TGFahrt auf Bodensee bald für alle kostpflichtig

Besitzer von GAs könnten auf dem Bodensee schon bald zur Kasse gebeten werden. Grund: Die Schifffahrts-gesellschaft legt für jeden GA-Kunden drauf.

von
ELI
Um diese Farben und diese Stimmung erleben zu können, sollen GA-Kunden tiefer in die Tasche greifen.

Um diese Farben und diese Stimmung erleben zu können, sollen GA-Kunden tiefer in die Tasche greifen.

Noch fahren die Besitzer von Generalabonnements (GA) mit den Schiffen der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt (SBS) gratis. Geht es nach den Vorstellungen des SBS-Verwaltungsrats, könnte sich das aber schon bald ändern. «Beim derzeitigen Vergütungsmodell erhalten wir pro GA-Fahrgast ­gerade mal 1.20 Franken», sagt SBS-Verwaltungsratspräsident Hermann Hess, «das reicht nirgendwohin». Zum Vergleich: Löst der Besitzer eines Halbtax-Abos eine Tageskarte, kassiert die SBS insgesamt 21 Franken.

Geht es nach den Vorstellungen der SBS, sollen GA-Kunden künftig einen Zuschlag bezahlen oder ein Halbpreis-Ticket lösen müssen. «Wir haben einen Investitionsbedarf von rund 30 Millionen Franken für die nächsten zehn Jahre», begründet Hess die mögliche Massnahme.

Hess gehört zu jener Investorengruppe, die die SBS vor vier Jahren von den SBB übernommen und in Kürze aus den roten Zahlen geführt hat. Er glaubt, dass die Kunden bereit sind, mehr für eine Schifffahrt zu bezahlen: «Wir sind ein Tourismusunternehmen, vergleichbar mit einem Ski­gebiet.»

Zurzeit fährt rund ein Drittel aller SBS-Passagiere mit dem GA. Selbst wenn ein Teil von ihnen den Bodensee künftig meiden sollte, fielen die Erträge der SBS laut Hess deutlich höher aus.

Deine Meinung