Singleportal: Fake-Profile auf Flirt-App Lovoo?
Aktualisiert

SingleportalFake-Profile auf Flirt-App Lovoo?

Lovoo ist eine beliebte Begegnungsplattform für Singles. Nun stellen Betrugsvorwürfe die Glaubwürdigkeit des Portals in Frage.

von
PHI
Laut einer anonymen Quelle soll Lovoo mit Fake-Profilen um die Gunst der Nutzer buhlen.

Laut einer anonymen Quelle soll Lovoo mit Fake-Profilen um die Gunst der Nutzer buhlen.

Die Flirt-App Lovoo soll mit Fake-Profilen versucht haben, das Interesse der Nutzer zu steigern. Die Deutsche Zeitschrift «c't» hat von einer anonymen Quelle Unterlagen bekommen, die darauf hindeuten, dass es auf der Plattform Fake-Profile gibt, die Kunden zu mehr Interaktionen auf der App verleiten sollen. Die gefälschten Profile sollen besonders dazu benutzt worden sein, anderen Nutzern positive Bewertungen zu geben. Mit ähnlichen Vorwürfen sieht sich derzeit auch das Seitensprung-Portal Ashley Madison konfrontiert.

Die Redakteure von «c't» versuchten, die gefälschten Profile ausfindig zu machen, wie die Zeitschrift schreibt. Tatsächlich seien sie auf Nutzerprofile gestossen, die nur einige Fotos enthielten und ansonsten leer gewesen seien. Die Redakteure seien auch von Nutzern positiv bewertet worden, die auf einen Versuch der Kontaktaufnahme nicht reagiert hätten, was ebenfalls als Hinweis auf gefälschte Profile gedeutet wurde.

Lovoo dementiert

Gemäss der anonymen Quelle von «c't» soll Lovoo mit einer Software arbeiten, die Profilfotos von Lovoo-Nutzern aus anderen Ländern und Fotos aus anderen Flirtportalen abgreift. Allerdings konnte der Einsatz einer solchen Software auf Lovoo nicht verifiziert werden. Auch die Echtheit der zugespielten Informationen ist nicht vollständig geklärt.

Dementsprechend dementierte Lovoo in einer Medienmitteilung die Vorwürfe der Zeitschrift. Die zugespielten Informationen stammten von einer zweifelhaften Quelle und ihre Echtheit sei anzuzweifeln. Lovoo habe den Verfassern des Artikels «mehrfach angeboten, die technische Anti-Spam-Abteilung des Unternehmens zu besuchen und mit den dortigen Softwarespezialisten zu sprechen». Die Redakteure hätten aber abgelehnt.

In der Schweiz beliebt

Sollten sich die Vorwürfe der deutschen Zeitschrift dennoch als begründet herausstellen, könnte dies auch viele Schweizer betreffen. Laut der Vergleichsplattform Singlebörsen-Experten ist die Lovoo-App nämlich hierzulande die beliebteste Dating-Anwendung. In den Schweizer iTunes-Charts liegt die App momentan auf dem 53. Platz in der Download-Rangliste der kostenlosen Apps. Laut offiziellen Zahlen von Lovoo, gibt es in der Schweiz rund 1,1 Millionen Nutzer.

Deine Meinung