Aktualisiert 05.02.2017 16:57

Skiflug-Weltcup in OberstdorfFall nach 201 Metern – Schlierenzauer hat Glück

Drei Wochen nach seinem Comeback lässt der Österreicher beim Skifliegen den Fans den Atem Stocken. Er kann seinen Sprung auf 201 Meter nicht stehen und stürzt.

1 / 5
Schreckmoment für Gregor Schlierenzauer in Oberstdorf.

Schreckmoment für Gregor Schlierenzauer in Oberstdorf.

epa/Daniel Kopatsch
Der Österreicher stürzt nach seinem 201-m-Flug bei der Landung und bleibt regungslos liegen.

Der Österreicher stürzt nach seinem 201-m-Flug bei der Landung und bleibt regungslos liegen.

FreshFocus/Peter Rinderer
Die Helfer kümmern sich sogleich um den 27-Jährigen und stabilisieren ihn.

Die Helfer kümmern sich sogleich um den 27-Jährigen und stabilisieren ihn.

epa/Daniel Kopatsch

Gregor Schlierenzauer bleibt heute Nachmittag in der Qualifikation zum Skiflug-Weltcup in Oberstdorf von schweren Verletzungen verschont.

Der Österreicher war nach der Landung bei 201 Metern zu Fall gekommen und klagte über Schmerzen am rechten Knie zu, an dem er im Vorjahr am Kreuzband operiert worden war. Die Untersuchungen im Spital bestätigten die Befürchtungen nicht. Der 27-Jährige kam mit Prellungen davon.

Schlierenzauer war erst vor drei Wochen nach mehr als einem Jahr Pause mit zwei Top-Ten-Klassierungen erfolgreich in den Weltcup zurückgekehrt.

Kraft gewinnt erneut

Den Sieg sicherte sich Stefan Kraft. Der Österreicher setzt sich wie am Samstag vor dem Deutschen Andreas Wellinger durch. Der Wettkampf musste nach einem Durchgang, der noch bei fairen Bedingungen stattfand, gewertet werden. Wellinger verbesserte den von ihm gehaltenen Schanzenrekord auf 238 m. Der Wettkampf fand ohne Schweizer Beteiligung statt.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.