Aktualisiert 07.06.2007 14:38

Falsche Enkel im Thurgau unterwegs

In den letzten Tagen haben im Thurgau mehrere ältere Frauen der Polizei Betrugsversuche gemeldet. Ein angeblicher Enkel hatte sich bei ihnen gemeldet und um Geld gebeten, aber keine fiel auf den «Enkel-Trick» herein.

Die zwischen 68 und 82 Jahre alten Frauen meldeten in den letzten Tagen, dass sie verdächtige Telefonanrufe erhielten: Ein hochdeutsch sprechender Mann gab sich jeweils als Enkel aus. Er bat um finanzielle Unterstützung seiner «Grossmutter», beispielsweise beim Kauf einer Wohnung.

In ähnlichen Fällen, in denen die Betrüger erfolgreich waren, kam dann jeweils ein Freund oder eine Freundin des angeblichen Verwandten vorbei, um das Geld abzuholen. Das war dann das Letzte, was die Geschädigten von ihrem Geld und dem «Enkel» sahen. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.