Aktualisiert 14.07.2009 16:01

120 000 FrankenFalsche «Enkelin» aufgeflogen

Misstrauen ist einer Trickbetrügerin zum Verhängnis geworden: Weil ein Rentnerpaar Verdacht schöpfte und die Polizei alarmierte, konnte die 30-Jährige am Montag in Adliswil verhaftet werden. Sie wollte ihre Opfer um nicht weniger als 120 000 Franken erleichtern.

Laut Angaben der Kantonspolizei vom Dienstag meldete sich ein Unbekannter am Montagmorgen telefonisch bei einem 85-Jährigen und gab sich als Freund aus Deutschland aus. Er wolle in der Schweiz eine Wohnung kaufen, habe zur Zeit jedoch Probleme mit der Bank.

Erst spät Verdacht geschöpft

Das hilfsbereite Opfer ging zur Bank und hob die verlangten 120'000 Franken ab. Wieder zu Hause, forderte ihn der Unbekannte auf, das Haus zu verlassen, und das Geld einige Strassen weiter einer Frau zu übergeben, die sich gegenüber dem Rentner als Notarin ausgab.

Das Ganze sei nun aber dem 85-Jährigen und seiner 81-jährigen Frau dubios vorgekommen, heisst es in der Polizeimitteilung weiter Deshalb hätten sie sich geweigert, das Geld auszuhändigen und stattdessen die Polizei alarmiert. Diese konnte kurze Zeit später die 30-jährige Polin verhaften.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.