Aktualisiert 13.07.2008 08:42

Kolosseum

Falsche Führer

Am Kolosseum in Rom bieten trotz drohender Geldstrafen immer mehr «falsche» Fremdenführer den Touristen aus aller Welt ihre Dienste an.

Innerhalb von zwei Monaten hat ein Sondertrupp der römischen Polizei am meistbesuchten Denkmal Italiens bei rund 250 Kontrollen etwa 50 Fremdenführer erwischt, die ohne Ausbildung und Genehmigung unterwegs waren. Jeder von ihnen muss im Schnitt 180 Euro (290 Franken) Geldstrafe zahlen.

Im gesamten Jahr 2007 wurden bei mehr als 1000 Kontrollen am Kolosseum etwa 200 Geldstrafen verhängt, berichtete der «Corriere della Sera» am Sonntag. Die professionellen Fremdenführer fordern einen noch weit saftigeren Denkzettel für solche «Kollegen»: Mindestens 1000 Euro. Dem Bericht zufolge versuchen sich vor allem Ausländer als Fremdenführer ohne Lizenz.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.