Aktualisiert 29.06.2020 14:58

Bern

«Falsche Polizisten» knöpfen Frau 100’000 Franken ab – Festnahme

Zwei Männer in Bern haben sich als falsche Polizisten ausgegeben. Im Rahmen einer vierten Geldforderung gelang es der Polizei, die zwei 22-Jährigen bei der Abholung von weiteren 60'000 Franken festzunehmen.

1 / 6
Zwei Männer haben eine Frau um über 100’000 Franken betrogen.

Zwei Männer haben eine Frau um über 100’000 Franken betrogen.

keystone-sda.ch
Sie gaben sich dazu als Polizisten aus. Als solche warnten sie die Frau, ihr Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher.

Sie gaben sich dazu als Polizisten aus. Als solche warnten sie die Frau, ihr Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher.

KEYSTONE
Sie forderten die Frau auf, ihr Geld von der Bank abzuheben.

Sie forderten die Frau auf, ihr Geld von der Bank abzuheben.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Zwei Männer haben eine Frau um über 100’000 Franken betrogen.
  • Sie gaben sich als Polizisten aus und machten der Frau glaubhaft, ihr Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher.
  • Die Frau deponierte ihr Erspartes in mehreren Tranchen in einem Briefkasten.
  • Beim letzten Betrug flogen die zwei Männer auf. Nun sitzen sie in Untersuchungshaft.

Berner Kantonspolizisten haben vergangene Woche in Bern zwei Männer festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, sich als Polizisten ausgegeben und eine Frau betrogen zu haben.

Wie die Berner Kantonspolizei und die kantonale Staatsanwaltschaft für die Verfolgung von Wirtschaftsdelikten am Montag bekanntgaben, rief einer der Verhafteten Mitte Juni die in Bern wohnhafte Frau an. Er gab an, ihre Bankdaten seien bei einer Einbruchserie gefunden worden. Ihr Geld sei deshalb auf der Bank nicht mehr sicher.

Über 100’000 Franken erbeutet

Die Frau erhielt in der Folge von diesem Mann und von anderen Personen, welche sich als Angestellte der Polizei oder der Justiz ausgaben, weitere Anrufe und wurde massiv unter Druck gesetzt.

Den Tätern gelang es so, die Frau dazu zu bewegen, drei Mal mehrere zehntausend Franken abzuheben und in einem Milchkasten zu deponieren. Insgesamt erbeuteten die mutmasslichen Betrüger auf diese Weise über hunderttausend Franken.

Bei vierter Erpressung flogen sie auf

Nach der dritten Geldabholung wurde die Frau misstrauisch und informierte die echte Polizei. Im Rahmen einer vierten Geldforderung gelang es dieser, zwei der falschen Polizisten bei der Abholung von weiteren 60'000 Franken festzunehmen.

Wie eine Polizei-Mediensprecherin auf Anfrage bekanntgab, handelt es sich um einen Schweizer und um einen Kosovaren aus dem Kanton Basel-Stadt. Die beiden 22-Jährigen aus dem Kanton Basel-Stadt befinden sich in Untersuchungshaft. Sie werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
14 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Enkelin

30.06.2020, 08:03

Was ist mit der Bank, hat niemand Verdacht geschöpft, dass diese Frau so viel Geld in Bar abhebt. Wie alt ist die Frau?

Tinu

29.06.2020, 18:31

Die zwei tollen Burschen werden so etwas nie mehr machen! Sie werden sich nach der vollen Härte des Gesetzes verantworten müssen! (Ironie fertig)

Alfredo 7

29.06.2020, 17:53

Diese Leute sollten einer sinnvollen Tätigkeit zugeführt werden, z.B. 5 - 10 Jahre Geologischer Abbau.