Aktualisiert 11.03.2014 14:42

Zu tiefe AbgabenFalsche Rechnung für Feuerwehr-Ersatzabgabe

Das Stadtluzerner Steueramt hat wegen eines Fehlers Rechnungen mit zu tiefen Feuerwehr-Ersatzabgaben verschickt. Die 7000 Betroffenen werden nun zur Kasse gebeten.

von
gwa
Rund 7000 Personen müssen falsch berechnete Feuerwehr-Ersatzabgaben nachzahlen.

Rund 7000 Personen müssen falsch berechnete Feuerwehr-Ersatzabgaben nachzahlen.

Insgesamt 170'000 Franken zu wenig hat das Steueramt der Stadt Luzern in der Zeit von Februar bis Oktober 2013 von rund 7000 Steuerpflichtigen eingefordert. Grund dafür ist eine fehlerhafte Berechnung der Feuerwehr-Ersatzabgabe.

Passiert ist der Fehler bei einer Software-Umstellung im Januar 2013. Damals hat das Steueramt fälschlicherweise einen Abgabesatz von 3,0 Promille erfasst. Der korrekte Satz für die Stadt beträgt jedoch 3,3 Prozent, teilte die Stadt am Dienstag mit. Trotz einer Kontrolle blieb das Problem zunächst unentdeckt. So wurden einige Tausend Rechnungen mit dem falschen Satz versandt.

Die betroffenen Rechnungen sind gemäss Mitteilung inzwischen ermittelt worden. Ab März 2014 sollen Nachzahlungen eingeholt werden. Die Rechnungsbeträge liegen dabei pro Steuerkunde zwischen 10 und 40 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.