Aktualisiert 27.11.2009 14:06

Russland

Falscher General ergaunerte Millionen

Als vermeintlicher General des russischen Geheimdienstes hat ein Hochstapler seinen Opfern hunderttausende Euro mit dem Versprechen abgeschwindelt, ihnen einflussreiche Staatsposten zu verschaffen.

Bei seiner Festnahme war der Mann im Besitz von 250 000 Euro gewesen, teilte der FSB am Freitag in Moskau mit. Das Geld stammte demnach von einem Kunden, der sich damit ein Amt in einer Kreml- Abteilung erkaufen wollte.

Gefälschte Papiere wiesen den Mann als «stellvertretenden Direktor der nationalen Sicherheitsbehörde ANB» aus. Ein solches russisches Geheimdienstorgan gibt es gar nicht. Das Passfoto zeigte ihn in Generalsuniform. Laut FSB hatte der Betrüger seit Anfang 2008 mehrere Kunden auf diese Weise um ihr Geld erleichtert.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.