Bern: Falscher Heizungsmonteur auf Beutezug
Aktualisiert

BernFalscher Heizungsmonteur auf Beutezug

Weil ein falscher Heizungsmonteur im Lorrainequartier auf Diebestour war, warnten sich die Nachbarn gegenseitig. Zu Recht:
Der Mann war für dieselbe Masche bereits verurteilt worden.

Rund fünfmal schlug ein dreister Dieb im letzten Monat im Berner Lorraine- und Breitenrainquartier zu. Der 57-jährige Schweizer gab sich als Heizungsmonteur aus, verschaffte sich so Zugang zu den Wohnungen seiner Opfer und liess dann Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Franken mitgehen. Allerdings machte sich der Gauner auch nützlich: «Er kontrollierte teilweise die Heizungen und unternahm die entsprechenden Handlungen», bestätigt Kapo-Sprecherin Daniela Sigrist.

Die Nachbarn in der Lorraine ihrerseits sahen nicht lange zu. Als die Masche bekannt wurde, warnten sie sich mit Zetteln gegenseitig: «Jemand gibt sich im Quartier als Heizungsmonteur aus, ist aber keiner. Die Polizei weiss Bescheid.»

Und wie sie Bescheid wusste: Bereits im Mai dieses Jahres hatte sie den diebischen «Monteur» festgenommen. 28-mal hatte er sich seit Juli 2009 Zugang zu fremden Wohnung verschafft und satte 27 000 Franken ergaunert.

Nun ging der Ganove der Kapo aber erneut ins Netz. «Er ist geständig», so Sigrist zu 20 Minuten.

Deine Meinung