Putschversuch Australien - Falscher Polizeipräsident rief zum Sturz der Regierung auf
Publiziert

Putschversuch AustralienFalscher Polizeipräsident rief zum Sturz der Regierung auf

Mit einer Tonaufnahme eines vermeintlichen Polizeipräsidenten und hunderten gefälschten Polizeimarken sollte Australiens Regierung gestürzt werden.

1 / 5
Auf einer Tonaufnahme, die Anfang Jahres im Umlauf war, rief der angebliche Polizeipräsident zum Putsch der Regierung auf.

Auf einer Tonaufnahme, die Anfang Jahres im Umlauf war, rief der angebliche Polizeipräsident zum Putsch der Regierung auf.

Getty Images
Neben einer Liste von verschwörerischen Theorien und Beschwerden gegen die Covid-19-Beschränkungen, wurde verkündet, man würde hochrangige Beamte verhaften.

Neben einer Liste von verschwörerischen Theorien und Beschwerden gegen die Covid-19-Beschränkungen, wurde verkündet, man würde hochrangige Beamte verhaften.

Getty Images
Zu den Covid-19-Beschränkungen gehören Restriktionen wie Lockdowns …

Zu den Covid-19-Beschränkungen gehören Restriktionen wie Lockdowns …

AFP

Darum gehts

  • Eine 49-jährige Frau wurde in Australien verhaftet.

  • Sie wird beschuldigt bei einer Vereinigung involviert zu sein, die zum Umsturz der Regierung aufrief.

  • Ihr wird zur Last gelegt, sich als Polizeibeamte ausgegeben und die Lieferung von gefälschten Dienstmarken gesichert zu haben.

  • Die Tonaufnahme, die zum Putsch aufrief, kursierte bereits Anfang Jahr.

Anfang Jahr kursierte in Australien eine 43-minütige Tonaufnahme. Mehr als 100’000 Mal wurde die Nachricht bereits gehört, in der der angebliche Polizeipräsident Australiens zum «Sturz der Regierung» aufrief. Neben einer Liste verschwörerischer Beschwerden gegen Australiens Covid-19-Beschränkungen und Impfungen wurde dazu aufgerufen, Neulinge zu mobilisieren und auch bewaffnete Rekruten für einen Umsturz der Regierung aufzubieten.

Kein blödes Spiel

Ziel des Putschversuchs war es, die Regierung aufzulösen, hochrangige Beamte zu verhaften – wenn nötig mit Gewalt. «Die Leute an der Spitze werden aus ihren Positionen entfernt», so der Mann, der sich in der Aufnahme als Polizeipräsident ausgibt. Er fügte an, dass ein prominenter Aktivist als «wahrer General-Gouverneur» eingesetzt werde. «Das ist kein blödes Spiel. Es könnte die Zeit kommen, in der ihr Leben wahrlich bedroht wird», sagt der falsche Beamte weiter.

Am Freitag gab die Polizei bekannt, dass eine 49-jährige Frau wegen ihrer angeblichen Rolle in diesem Komplott angeklagt wurde. Die Frau wird beschuldigt, sich als Polizistin ausgegeben und zudem eine Lieferung mit mehr als 400 gefälschten Polizeimarken aus Übersee gesichert zu haben. Ebenfalls festgenommen wurde ein Mann aus Westaustralien.

Proteste gegen Ausgangssperren

Die Strafverfolgungsbehörden erklärten am Freitag, es gebe keine Anzeichen für eine «bevorstehende Bedrohung der öffentlichen Sicherheit». Es gebe zudem noch keine Beweise dafür, dass die Gruppe in der Lage gewesen wäre, die besprochenen Handlungen auch umzusetzen.

Der stellvertretende Polizeipräsident für Terrorismusbekämpfung, Scott Lee, teilte mit, dass die Beamten ihre Ermittlungen fortsetzten und möglicherweise weitere Menschen verhaften würden. Während der Corona-Pandemie hat die Verbreitung von Fehlinformationen und Verschwörungstheorien in Australien zugenommen. Es kam zudem zu teilweise gewalttätigen Protesten gegen die Ausgangssperren zur Eindämmung des Virus.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/roa)

Deine Meinung

0 Kommentare