Aktualisiert 10.10.2005 22:43

Falscher Psychiater kassierte 300 000 Fr

Ein falscher Arzt aus dem Kanton Wallis, der auf Grund eines gefälschten Diploms während 18 Jahren als Psychiater tätig war, muss einer Versicherung fast 300 000 Franken zurückzahlen.

Der Mann ist mit seiner Beschwerde vor Bundesgericht abgeblitzt. 1992 musste der Arzt seine Praxis schliessen, weil er selbst ein Fall für den Psychiater geworden war. In den folgenden Jahren bezog er 435 000 Franken Versicherungsleistungen für den Lohnausfall.

Die Versicherung kam ihm 1998 auf die Schliche und trat vom Vertrag zurück, weil der Mann als Beruf wahrheitswidrig Arzt angegeben hatte. Der Mann argumentierte aber, tatsächlich als Arzt gearbeitet und entsprechend verdient zu haben. Laut Bundesgericht schliesst die Berufsangabe «Arzt» aber mit ein, dass auch die notwendigen Diplome vorhanden sind.

(SDA/AP)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.