Aktualisiert

Falsches Herz transplantiert - Patientin ringt ums Überleben

Im Universitätsspital Zürich hat ein Fehler bei einer Herztransplantation zu einer lebensbedrohlichen Situation der betroffenen Patientin geführt.

Aus bislang ungeklärten Umständen sei ein Herz mit der falschen Blutgruppe transplantiert worden, teilte das Universitätsspital am Donnerstagabend mit. Daraus habe eine Blutgruppenunverträglichkeit resultiert, welche zu dem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand der Patientin geführt habe. Bis zur Stunde sei der Zustand der Patientin ernst, hiess es. Es werde alles versucht, ihr Leben zu retten. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.