Schmuggler: Falschgold-Rumänen an Grenze abgefangen
Aktualisiert

SchmugglerFalschgold-Rumänen an Grenze abgefangen

Schweizer Grenzwächter haben in Basel erneut Rumänen erwischt, die falschen Goldschmuck in die Schweiz einführen wollten. Am Sonntag beschlagnahmten sie am Grenzübergang Basel-Weil/Autobahn rund 1400 falsche Goldringe, die der Edelmetallkontrolle übergeben wurden.

Der Schmuck mit einem Gesamtgewicht von über 15 kg war in schwarze Socken verpackt in Hohlräumen eines in Rumänien immatrikultierten Personenwagens versteckt, wie die Grenzwachtregion Basel am Dienstag mitteilte. Der Fahrer des mit vier Rumänen im Alter von 26 und 27 Jahren besetzten Autos musste an Ort und Stelle eine Busse entrichten.

Die Ringe aus minderwertigem Metall wiesen auf der Innenseite verschiedene Prägezeichen auf. Mit den Bezeichnungen «585» und 14 K» sollte offensichtlich vorgespiegelt werden, dass es sich um echten Goldschmuck handelt, wie die Grenzwache schreibt. Schon Mitte Mai und vor rund einem Monat hatten Grenzwächter in der Nordwestschweiz insgesamt 7,7 kg falschen Goldschmuck entdeckt.

(sda)

Deine Meinung