Wesen ohne Anus: «Faltiger Sack» ist ältester Vorfahre des Menschen
Publiziert

Wesen ohne Anus«Faltiger Sack» ist ältester Vorfahre des Menschen

Gestatten, unser aller Stammvater: Saccorhytus coronarius, der vor rund 540 Millionen Jahren in den Gewässern des heutigen China zu Hause war.

von
fee
1 / 6
Acht Körperöffnungen, aber keinen Anus: Diese Auffälligkeit deutet darauf hin, dass es sich bei Saccorhytus coronarius um einen urtümlichen Vertreter der Neumünder (Deuterostomia) handelt.

Acht Körperöffnungen, aber keinen Anus: Diese Auffälligkeit deutet darauf hin, dass es sich bei Saccorhytus coronarius um einen urtümlichen Vertreter der Neumünder (Deuterostomia) handelt.

S. Conway Morris / Jian Han, Northwest University Xi'an
Neumünder gelten als früheste Vorfahren des Menschen. Unbekannt war bislang , was vor ihnen war.  Diese Lücke könnte nun Saccorhytus coronarius schliessen. (Im Bild: Rekonstruktion eines Saccorhytus coronarius).

Neumünder gelten als früheste Vorfahren des Menschen. Unbekannt war bislang , was vor ihnen war. Diese Lücke könnte nun Saccorhytus coronarius schliessen. (Im Bild: Rekonstruktion eines Saccorhytus coronarius).

S. Conway Morris / Jian Han, Northwest University Xi'an
Es ist nicht das erste Mal, dass der Stammbaum des Menschen neu geschrieben beziehungsweise abgeändert werden muss. Zuletzt führte ein Fund aus der äthiopischen Wüste zu einer Änderung.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Stammbaum des Menschen neu geschrieben beziehungsweise abgeändert werden muss. Zuletzt führte ein Fund aus der äthiopischen Wüste zu einer Änderung.

Keystone/AP/Yohannnes Haile-selassie

Auf den ersten Blick ist die Verwandtschaft nicht gleich zu erkennen, doch offenbar handelt es sich bei dem in China entdeckten Fossil um den ältesten bekannten Vorfahren des Menschen: Saccorhytus coronarius.

Seinen Namen verdankt das gespenstische Wesen seinem Aussehen: Es bedeutet nichts anderes als «faltiger Sack mit Kronenmaul», wie die verantwortlichen Forscher im Fachjournal «Nature» berichten.

Ähnlichkeiten und Unterschiede

Gefunden hat die versteinerten Überreste ein internationales Forscherteam um Jian Han von der Universität Nordwestchinas in rund 540 Millionen altem Kalkstein in der zentralchinesischen Provinz Shaanxi.

Nachdem die Wissenschaftler es aus dem umgebenden Kalkstein extrahiert hatten, rekonstruierten sie das bis dato unbekannte Wesen mithilfe von Elektronenmikroskop und Computertomografie (siehe Bildstrecke).

Gestalt und Alter der Fossilien lassen darauf schliessen, dass es Han und seine Kollegen mit einem urtümlichen Vertreter der Neumünder (Deuterostomia) zu tun haben.

Acht Körperöffnungen, keinen Anus

Neumünder gelten als früheste Vorfahren des Menschen. Unbekannt war bislang , was vor ihnen war. Weil sie schon früh grosse Unterschiede aufweisen, war es laut den Forschern schwierig, herauszufinden, wer oder was ihr gemeinsamer Vorfahre sein könnte. Diese Lücke könnte nun Saccorhytus coronarius schliessen.

Die Neuentdeckung ist laut dem Team um Han der primitivste Neumünder, der bisher gefunden wurde. So besitzt er – anders als bekannte Arten – keinen Anus. Stattdessen besass Saccorhytus coronarius ein vergleichsweise grosses, sackartiges Maul, das die Nahrung aufnahm.

Über den Körper verteilt sind weitere acht Körperöffnungen, die eine primitive Vorform von Kiemen gewesen sein könnten, um das unnötige Wasser wieder abzugeben. All das zeigt laut den Forschern, wie komplex bereits unsere Vorfahren waren.

Deine Meinung