Aktualisiert 27.10.2009 16:33

Montagny-pres-YverdonFamilie nach Brand hospitalisiert

Eine vierköpfige Familie ist in der Nacht auf Dienstag nach dem Brand eines Reiheneinfamilienhauses im waadtländischen Montagny-pres-Yverdon vorübergehend hospitalisiert worden.

Die Eltern hatten das gegen 03.00 Uhr aus noch ungeklärten Gründen in Brand geratene Gebäude zusammen mit den beiden Kindern aus eigener Kraft verlassen können. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung per Ambulanz zur Kontrolle ins Spital von Yverdon gefahren, wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilte. Sie konnten das Spital aber bereits am frühen Morgen wieder verlassen und bei Verwandten in der Region Unterschlupf finden. Das Dach des Reiheneinfamilienhauses wurde durch den Brand vollständig zerstört und der übrige Teil des Hauses erlitt bedeutenden Sachschaden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.