Aktualisiert 03.02.2005 22:07

Familie Quispe muss Schweiz verlassen

Die seit 15 Jahren in Zürich lebende Sans-Papiers-Familie Quispe aus Bolivien muss die Schweiz verlassen. Kritiker halten die Begründung der Ausweisung für fadenscheinig.

Der Schock stand dem bolivianischen Ehepaar Quispe gestern Morgen ins Gesicht geschrieben: Ihnen war mitgeteilt worden, dass sie die Schweiz in den nächsten zwei Monaten verlassen müssen. «Die Kriterien für ein Härtefallgesuch sind nicht erfüllt», sagt Regierungsrats-Sprecherin Susanne Sorg. Deshalb habe der Regierungsrat den Rekurs der fünfköpfigen Familie gegen die Verweigerung einer Aufenthaltsbewilligung abgewiesen. «Ausserdem bestehen grosse Zweifel daran, dass die Familie schon seit so langer Zeit hier lebt», sagt Sorg.

«Ich bin empört über diese Aussage», sagt eine ehemalige Arbeitgeberin, bei der Delia Quispe seit 1991 schwarz als Putzfrau gearbeitet hatte. Als unverantwortbar bezeichnet das Unterstützungskomitee den Entscheid.

Am Samstag findet in Zürich für die Familie Quispe und gegen das bestehende Ausländerrecht eine Demonstration statt.

Markus Fleischli (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.