Familie schiebt Grossvater mit Schild um den Hals in Klinik ab
Aktualisiert

Familie schiebt Grossvater mit Schild um den Hals in Klinik ab

Ein britischer Grossvater ist von seiner in Spanien lebenden Familie mit einem Schild um den Hals in einem Londoner Spital stehen gelassen worden. «Bitte kümmern Sie sich um ihn, wir können nicht mehr», stand auf dem Schild.

Der 82-Jährige Alzheimer-Patient sei «verwirrt und verärgert» gewesen, als man ihn in einem Wartezimmer der Notaufnahme gefunden habe, teilte die Klinik mit. Dies berichtete die Zeitung «The Daily Telegraph» am Freitag.

Die Behörden hätten mittlerweile herausgefunden, dass er von seiner in Spanien lebenden Frau abgeschoben worden sei. Sie versuchten, Kontakt mit ihr aufzunehmen.

«Help the Aged», eine Hilfsorganisation für Alte, verurteilte den Fall als den «bisher Schlimmsten seiner Art». Er sei aber bezeichnend für die wachsenden Probleme vieler Familien, die mit der Pflege ihrer kranken Verwandten überfordert seien.

«Eine solche Situation kann äusserst anstrengend sein», sagte ein Sprecher von «Help the Aged». «Die Lehre für Betroffene muss sein, dass sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, bevor der Druck unerträglich wird.»

(sda)

Deine Meinung