Publiziert

Diepoldsau SGFamilie sucht nach Tod von Opa Besitzerin von repariertem Holzpferd

Vor gut einem Monat ist der Opa von Kimberly Kunz unerwartet verstorben. Kurz zuvor hatte der Holzschnitzer noch ein Karussellpferd repariert. Nun sucht die Familie nach der Besitzerin der Figur.

von
Michel Eggimann
1 / 4
Der Holzschnitzer Albert Spirig hat dieses Karussellpferd repariert.

Der Holzschnitzer Albert Spirig hat dieses Karussellpferd repariert.

Kimberly Kunz
Nachdem Spirig gestorben ist, hat seine Familie die Holzfigur in seiner Werkstatt gefunden.

Nachdem Spirig gestorben ist, hat seine Familie die Holzfigur in seiner Werkstatt gefunden.

Kimberly Kunz
Sie kennen aber die Besitzerin nicht. 

Sie kennen aber die Besitzerin nicht.

Kimberly Kunz

Darum gehts

  • Die Familie eines verstorbenen Holzschnitzers aus Diepoldsau sucht die Besitzerin einer Figur.

  • Bei der Figur handelt es sich um ein Karussellpferd aus Holz.

  • Der Holzschnitzer hat die Ohren der Figur repariert.

  • Seine Familie möchte nun das Pferd an die Besitzerin zurückgeben können.

Albert Spirig war im St. Galler Rheintal bekannt für seine Fähigkeiten als Holzschnitzer. Er hatte in Diepoldsau eine kleine Werkstatt und reparierte dort auch Holzfiguren. «Ende September ist er unerwartet verstorben», sagt seine 21-jährige Enkeltochter Kimberly Kunz. Er sei wegen einer Krankheit im Spital gewesen. «Kurz nachdem er eingeliefert worden war, hat er noch erwähnt, dass er ein repariertes Karussellpferd in der Werk hat», so die 21-Jährige.

Das Pferd geriet dann aber in Vergessenheit. Man habe am Spitalbett über andere Sachen geredet, meint Kunz. Nach dem Tod ihres Grossvaters sei das Karussellpferd dann in der Werkstatt gefunden worden. Nun will die Familie von Spirig die Besitzerin finden. «Es wäre doch schade, wenn wir es wegwerfen müssen», meint Kunz.

Bisher noch keine Hinweise auf Besitzerin

Sie wüssten über die Besitzerin nur, dass es eine Frau sei. Sie habe die Holzfigur bei ihrem Grossvater in Diepoldsau vorbeigebracht. Die Todesanzeige ihres Grossvaters sei bereits veröffentlicht worden. Bisher habe sich aber noch niemand bei der Familie gemeldet bezüglich des Karussellpferdes. «Wir möchten die Figur aber wirklich nicht wegwerfen, deswegen versuchen wir nun die Besitzerin über die Medien zu finden», erklärt Kunz. Das Ziel sei es, die Holzfigur der Besitzerin zurückzugeben.

So viel sie wisse, habe ihr Grossvater bei dem Pferd die Ohren fast komplett erneuert. Die Schnitzerei sei seine grosse Leidenschaft gewesen. «Er hat es schon seit Ewigkeiten als Hobby gemacht – bestimmt die letzten dreissig Jahre», so die Enkeltochter von Spirig.

Falls du die Besitzerin des Karussellpferdes kennst, dann schreibe eine Mail an redaktion.sg@20minuten.ch. Die Nachrichten werden an die Familie von Albert Spirig weitergeleitet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.