Aktualisiert

Familientragödie: Mutter ersticht dreijähriges Kind

Eine psychisch kranke Frau hat in Göttingen ihre dreijährige Tochter mit mehreren Messerstichen in Hals und Brust getötet.

Ein Haftrichter ordnete am Dienstagnachmittag die Unterbringung der 30-Jährigen in einem Landeskrankenhaus an. Der Richter habe sie als psychisch krank und zum Tatzeitpunkt vermindert schuldfähig eingestuft, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Frau hatte nach der Tat am Dienstagvormittag ihr lebloses Kind aus ihrer Göttinger Mietwohnung in den Hof des Hauses getragen und es dort abgelegt. Dort fand eine andere Bewohnerin die Kinderleiche. Polizisten trafen die Mutter noch mit dem Messer in der Hand an und nahmen sie fest. Bei ihrer Vernehmung gestand sie die Tat. Nach Angaben der Polizei stand die Frau bei der Tat weder unter Drogen- noch unter Alkoholeinfluss. In der Wohnung wohnte sie gemeinsam mit dem Vater des Kindes. (dapd)

Deine Meinung