Aktualisiert 13.11.2007 22:54

Fangverbot bei San Francisco

Nach der schweren Ölpest in der Bucht von San Francisco hat der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger den Fischfang dort vorerst verboten.

Zunächst müssten die betroffenen Küstenabschnitte gereinigt und so viele Meerestiere wie möglich gerettet werden, sagte Schwarzenegger in einer Presseerklärung vom Dienstag. Zugleich kündigte er Nachprüfungen an, inwieweit der Verzehr von Meerestieren aus dem Katastrophengebiet eine Gefährdung der öffentlichen Gesundheit bedeuten könnte. Aus dem in der Bucht leckgeschlagenen Tanker sind in den vergangenen Tagen rund 220 000 Liter Schweröl ins Meer gelaufen. Umweltschützer sprachen von einem ökologischen Albtraum. Auch die kalifornischen Tourismusunternehmen äusserten grosse Besorgnis über die Auswirkungen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.