Fanprojekt Basel: Neue Anlaufstelle im Gundeli
Aktualisiert

Fanprojekt Basel: Neue Anlaufstelle im Gundeli

Das Basler Fanprojekt weist nach einem Jahr erste Erfolge aus: In der Muttenzerkurve gibts wieder Stehplätze und an der Gundeldingerstrasse 315 eine neue Anlaufstelle für FCB- und EHC-Fans.

Vor einem Jahr waren aus Fan-Kreisen noch Zweifel geäussert worden – Markus Meier und Ulla Stöffler vom Team Fanprojekt Basel scheinen aber das Vertrauen der Fans gewonnen zu haben. «Wir sind letztes Jahr bei jedem Heimspiel in der Muttenzerkurve gestanden oder bei Auswärtsspielen mitgereist – und sind akzeptiert worden», zog Projektleiter Meier Bilanz, als gestern die neue Anlaufstelle des Fanprojekts in der Gundeldingerstrasse 315 vorgestellt wurde.

Seit Februar treffen sich hier jeden Mittwoch zwischen 17 und 21 Uhr etwa 15 Fans und reden über Fussball. Im Moment ist das laufende Gerichtsverfahren gegen die 30 FCB-Hooligans sowie das Thema Stadionverbot aktuell.

Dass in der Muttenzerkurve wieder 1500 Stehplätze zur Verfügung stehen, ist ein Verdienst des Fanprojekts. In Zukunft will Ulla Stöffler einen Nachmittag für weibliche FCB-Fans einrichten. Ein Thema werden die schlechten sanitären Anlagen für Frauen in der Muttenzerkurve sein. Laut den Verantwortlichen ist das jährlich 250 000 Franken teure Projekt sicher bis Ende 2005 finanziert.

(lvi)

Deine Meinung