Aktualisiert

Online-RowdysFans attackieren Podolski wegen Mauerfall-Tweet

Lukas Podolski gedenkt auf Twitter des Mauerfalls vor 25 Jahren. Und ein paar Arsenal-Fans wissen nichts Besseres, als über den deutschen Stürmer herzuziehen.

von
kai

Dass Fussball-Fans manchmal die Relationen verlieren, ist nichts Neues. Zuweilen führt dies aber zu ziemlich absurden Situationen, wie kürzlich Lukas Podolski erleben musste. Der deutsche Weltmeister, der sein Geld auf der Insel bei Arsenal London verdient, erinnerte am späten Sonntagabend, wenige Stunden nach der 1:2-Niederlage in Swansea, mit einem Tweet an das 25-Jahr-Jubiläum des Berliner Mauerfalls.

Den Text postete er auch gleich auf Portugiesisch und Englisch, was einige Arsenal-Anhänger auf den Plan rief, die den Ausrutscher in Wales, bei dem Podolski nicht zum Einsatz gekommen war, noch nicht verdaut hatten. Einer antwortete: «Wir haben gerade 1:2 verloren, zeig ein bisschen Respekt.» Ein anderer fand: «Ich wünschte, wir könnten eine Mauer um dein Haus bauen, damit du nicht mehr für uns spielen kannst.»

Immerhin meldeten sich vereinzelt auch Stimmen der Vernunft, die versuchten, den engstirnigen Fans klarzumachen, dass ein Fussballmatch vielleicht eben doch nicht ganz so wichtig ist wie der Mauerfall.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.