Bern: «Fans» sorgten für reichlich Krawalle
Aktualisiert

Bern«Fans» sorgten für reichlich Krawalle

Nachdem SCB-Fans vorletzte Woche in Biel einen Bus komplett demoliert hatten, flippten sie am Freitag in Freiburg schon wieder aus.

von
big

Bereits bei ihrer Ankunft am Bahnhof zündeten sie Knallpetarden. Während des Derbys gegen Fribourg-Gottéron kam es dann zu Prügeleien und bei der Rückkehr zum Perron gingen die Hooligans noch weiter: «Sie durchbrachen Sicherheits­absperrungen und bewarfen Polizisten mit Steinen», so Markus Jungo von der Kapo Freiburg. Ein Bahnpolizist wurde leicht verletzt. Weshalb es innerhalb so kurzer Zeit gleich bei zwei Derbys «knallte», kann SCB-Sprecher Christian Dick nur vermuten: «In letzter Zeit hatten wir dies­bezüglich kaum Probleme. Die besonders grosse Rivalität zwischen den Fangruppen bei solchen Lokalderbys dürfte dazu geführt haben.» Jetzt werde wieder härter durchgegriffen.

Auch beim Match FC Thun gegen FC Sion vom Samstag gab es Zoff: Sion-Fans verletzten eine Passantin und zwei Polizisten mit Wurfgegenständen und zerlegten einen Thuner Bus. (big/20 Minuten)

Deine Meinung